Category: DEFAULT

    Schweiz polen liveticker

    schweiz polen liveticker

    Sept. Live Ticker Schweiz - Polen U20 Freundschaftsspiele - Statistiken, videos in echtzeit und Schweiz - Polen live ergebnis 10 September Sept. billigaste-priserna.se – das Schweizer Portal für Nachrichten aus den Bereichen News, Politik, Wirtschaft, Sport, People, Unterhaltung, Lifestyle und Auto. Liveticker: Polen - Schweiz (U20 Freundschaft , August) mit Torschützen, Aufstellungen, Wechseln, gelben und roten Karten. Aus dem Beste Spielothek in Schraberg finden heraus erarbeitet sich die Schweiz weiterhin wenige Möglichkeiten. Schiedsrichter Mark Clattenburg muss die Begegnung aktuell durch eine schwierige Phase führen. Kolumbien braucht nun einen Sieg gegen Senegal, um aus eigener Kraft weiterzukommen. Die Schweiz wartet noch auf ihre erste richtige Gelegenheit. Die polnische Hymne erklingt als Fußball live24. Sommer wirrt irgendwie im Sechzehner umher! Schiedsrichter Clattenburg hat jedoch alles im Griff. Shaqiri flankt aus dem Halbfeld vor den Fünfmeteraum, Derdiyok ist durch und köpft direkt. Der mentale Vorteil liegt zweifellos bei den Schweizern, die jetzt aber natürlich überdrehen dürfen. Mehmedi erläuft sich den Ball und holt eine Ecke heraus! Herzlich willkommen im Euro-Live-Ticker von Telebasel. Er kann ohne echte Gegenwehr in den Sechzehner einziehen und verlagert dann im richtigen Augenblick auf die rechte Sechzehnerseite. Mannschaft auf dem dem Weg. Who's got the best team on paper? Lewandowski mit der Pike! Tooor für Polen, 0: Der Aufwärtstrend der Nati steht noch auf wackeligen Beinen. Doch Sommer kommt raus, hat grad noch die Hände am Ball. Milik probierts mit dem Kopf, köpft Torwart Der Wish Master Casino Slot - ein wirklich märchenhafter Spielautomat aber direkt sicherheitscode bei maestro die Casino coesfeld speisekarte. Damit sie den Ausgleich anstreben können müssen sie aufmachen. Den Angriffen fehlt es aber an Struktur. Die Polen haben noch überhaupt nicht gewechselt! Der Zauberzwerg kriegt nach einer schönen Schweizer Passstaffete den Ball und zieht mit links an der Beste Spielothek in Brüningsen finden ab. Da hat Schär Glück dass er nicht duschen gehen darf.

    Sommer ist in der rechten Ecke noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. Das dürften gut anderhalb Meter Abstand zum Aluminium gewesen sein.

    Sommer kann an diesen Ball nicht herankommen. Der Schweizer Kapitän Lichtsteiner wird den ersten Elfmeter ausführen Lewandowski gewinnt den Münzwurf gegen Lichtsteiner.

    Er entscheidet, dass die Schweiz beginnen soll. Ging es in den ersten 15 Minuten sehr gemächlich zu, drängten die Eidgenossen in der letzten Halbzeit der Partie noch einmal auf den Siegtreffer und hätten diesen durch Derdiyok Polen zitterte sich bis zum Schlusspfiff und hofft nun, vom Punkt erfolgreich zu sein.

    Nur ein Team darf am Donnerstag nach Marseille reisen! Doch noch einmal die Polen! Nach einem abgefälschten Diagonalpass kommt Piszczek um ein Haar vor dem herauslaufenden Sommer an den Ball.

    Am Elfmeterpunkt kann der Keeper gerade noch rechtzeitig mit der rechten Hand an den Ball kommen. Pazdan kann gerade noch rechtzeitig stören.

    Auch hier ist eine Verwarnung fällig. Sie ist ohne Folgen für Djourou. Polen kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte. Derdiyok verpasst die hundertprozentige Chance auf den Siegtreffer!

    Shaqiri findet den Ex-Leverkusener mit einer Flanke aus dem rechten Halbraum. Derdiyok hat zehn Meter vor dem linken Pfosten vollkommen freie Bahn.

    Für dieses taktische Vergehen zückt Clattenburg die Gelbe Karte. Shaqiri findet an der rechten Grundlinie gegen Piszczek und Glik einen Weg in den Sechzehner und flankt butterweich vor den Kasten.

    Mit Mühe kann Pazdan per Kopf klären. Die Schweiz will es nun wissen und schnuppert am Siegtreffer! Schär packt einen optimistischen Versuch aus zentralen 25 Metern aus, der viel zu hoch angesetzt ist.

    Wieder sind es die Eidgenossen, die zum Start der Verlängerungshalbzeit den Takt vorgeben. Der Frankfurter holt aus 17 Metern zum Schuss aus, der an der Sechzehnerkante von Glik gestoppt werden kann.

    Eine weitgehend ereignislose erste Halbzeit in der Verlängerung, in der die Schweiz ihren guten offensiven Auftritt der ersten Momente nicht aufrechterhalten konnte.

    Nach einer kurzen Trinkpause werden die Seiten gewechselt. Der über weite Strecken beste Pole der Partie wirkt ab sofort nicht mehr mit.

    Beide Mannschaften verhalten sich mittlerweile sehr vorsichtig. Die Schweiz hat sich nach mutigen ersten Minuten wieder zurückgezogen.

    Die Zuschauer in St. Mit Peszko macht sich bei Polen ein weiterer Einwechselspieler bereit. Grosicki tankt sich nach langer Zeit mal wieder von links an die Sechzehnerlinie und packt einen Rechtsschuss aus.

    Diesen kann Schär abblocken. Ein Lebenszeichen der polnischen Offensivreihe! Shaqiri präsentiert sein noch einmal gestiegenes Selbstvertrauen, als er es aus sehr spitzem Winkel von der linken Strafraumseite mit einem Lupfer probiert.

    Dieser verfehlt sein Ziel deutlich. Polen bekommt offensiv weiterhin kaum etwas auf die Reihe. Im letzten Felddrittel finden sich keine Anspielpartner.

    Die Schweiz erwischt den besseren Start in die Verlängerung. Derdiyok nickt nach Lichtsteiners Flanke von rechts knapp am rechten Pfosten vorbei.

    Das Leder hat die Grundlinie allerdings bereits überschritten, sodass ein Treffer ohnehin nicht gezählt hätte. Der mentale Vorteil liegt zweifellos bei den Schweizern, die jetzt aber natürlich überdrehen dürfen.

    Polen hat einige Minuten zur Verarbeitung des Rückschlags gebracht, vermittelte daraufhin aber wieder einen gefestigten Eindruck.

    Wer behält die Nerven? Schweiz und Polen finden nach 90 Minuten keinen Sieger. Es geht mit einem 1: Die Eidgenossen fanden nach der enttäuschenden ersten Halbzeit einen guten Einstieg in den zweiten Abschnitt, konnten das Tempo der Anfangsminuten aber nicht halten.

    Nun freuen wir uns auf einen spannenden Kampf in den zusätzlichen 30 Minuten. Wer fährt am Donnerstag nach Marseille? Bei 60 verbliebenen Sekunden war's das wohl mit einer Entscheidung in 90 Minuten!

    Die Lage eignet sich sowohl für einen direkten Schuss als auch für eine Flanke Embolo beinahe mit einem weiteren Scherenschlag ins Glück! Pazdan steht im Weg und verhindert den Abschluss aus kurzer Distanz.

    Die angezeigte Nachspielzeit beträgt vier Minuten! Die Polen sehen sich derweil nur noch in die Defensive gedrängt.

    Die haben noch Reserven. Ganz anders die Polen. Weiter geht es mit der zweiten Hälfte der Verlängerung in Saint-Etienne.

    Grosicki, der überragende Mann der ersten Hälfte, geht runter. Er ist völlig ausgepumpt. Der einstige Kölner Peszko wird eingewechselt - und damit ein defensiverer Mann als Grosicki.

    Dauerläufer Maczynski wird runtergenommen. Sehr bemüht war er heute, ging weite Wege. Jodlowiek ist neu dabei.

    Die Polen spielen mittlerweile sehr viel verhaltener. Polen schiebt jetzt wieder mehr auf den gegnerischen Sechzehner drauf.

    Vorne geht aber aktuell nichts mehr zusammen. Lewandowski ist momentan völlig aus dem Spiel - es ist bis dato nicht seine EM!

    Die Schweiz ist auch zu Beginn der Verlängerung am Drücker. Vor allem Shaqiri kommt spät immer besser ins Spiel. Polen wirkt doch sichtlich vorsichtiger.

    Die reguläre Spielzeit ist vorüber! Es geht in die Verlängerung! Seferovic flankt von den Strafraumgrenze. Embolo versucht es nun mit einem Seitfallzieher gegenüber liegend, doch dieses Kunststück wird von den Polen geblockt.

    Die Eidgenossen werden stärker! Schweiz - Polen 1: Wieder schlampt Polen in der Verteidigung. Riesige Riesen-Chance für die Schweiz!

    Die Polen bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Seferovic zimmert den Ball aus 15 Metern an die Latte - das wäre der Ausgleich gewesen!

    Riesen-Chance für die Scweiz! Wechsel bei der Schweiz. Der einstige Leverkusener Derdiyok ist jetzt als dritter Stürmer im Spiel, der traf einst in einem Test gegen Deutschland dreimal.

    Der heutige Leverkusener Mehmedi muss für ihn weichen. Die Schweizer sind nun am Drücker. Den Angriffen fehlt es aber an Struktur.

    Meist wird der Ball auf Verdacht in den Sechzehner geschlagen. Embolo geht Keeper Fabianski hart an. Schiedsrichter Clattenburg hat jedoch alles im Griff.

    Der polnsche Torhüter steht wieder - und holt sich die Pfiffe der Schweizer Fans ab. Stürmer Embolo kommt in die Partie.

    Für ihn muss der Zentrale Dzemaili weichen. Sie wechseln in ein System. Gelbe Karte gegen Jedrzejczyk. Diesmal geht der Pole übel gegen Kapitän Lichtsteiner rein.

    Auch da gibt es keine zwei Meinungen. Gelbe Karte gegen Schär. Der Bayern-Star bleibt liegen, muss behandelt werden. Diesmal hat Sommer die Fäuste oben und pariert.

    Gute Chance für die Schweiz! Shaqiri zieht auf rechts nach innen, hält mit links drauf. Keeper Fabianski muss die Kugel wegfausten.

    Jetzt ist richtig Tempo drin. Die Polen stehen jetzt wieder hoch und gehen früh drauf. Sie wollen die Schweiz erst gar nicht zur Entfaltung kommen lassen.

    Richtige Devise, die Eidgenossen haben Dampf aus der Kabine mitgrbeacht. Die Schweiz legt forsch los. Shaqiri kommt über die Grundlinie rechts.

    Polen klärt zu Ecke, bei dieser bekommen die Polen den Ball nicht gleich raus. Guter Beginn der Eidgenossen! Polen spielt offensiv zielstrebiger und ist vor allem durch sein Umschaltspiel gefährlicher als die Schweizer, die defensiv wiederum Schwächen offenbaren.

    Vorne bringt die Schweiz gegen ein dicht gestaffeltes der Osteuropäer wiederum kaum was zustande. Ex-Bayer Shaqiri taucht völlig ab.

    Polen ist klar obenauf und hat das Viertelfinale fest im Blick. Polen ist weiter die aktivere Mannschaft.

    Lewandowski steht recht tief, geht viele Wege, arbeitet ungemein fürs Team. Die Schweizer müssen nachlegen, ihnen fällt aktuell nicht viel ein.

    Schweiz - Polen 0: Da ist das gefürchtete Umschaltspiel der Polen. Die grösste Gefahr der Schweizer ensteht bei Standardsituationen.

    Ein Fallrückzieher von Grosicky ist die letzte nennenswerte Aktion dieser ersten Halbzeit! Clattenburg pfeift zum Pausentee.

    Völlig überraschend kommt die Führung der Polen nicht. Jeder einzelne Konter der Polen war gefährlich. Die Schweizer Mannschaft war phasenweise unorganisiert wie ein Hühnerhaufen.

    In der Mitte konzentriert man sich zu sehr auf Superstar Lewandowski. Wieder werden die Schweizer gnadenlos ausgekontert.

    Grosicky überlauft die halbe Schweizer Mannschaft und flankt den Ball in die Mitte. Keiner kommt in der Mitte heran. Hinten steht aber Blaszczykowski völlig alleine und schiebt den Ball mühelos an Sommer vorbei.

    Guter Schuss von Dzemaili. Sein Hammer wird aus rund 20 Metern noch abgefälscht. Fabianski kann den Ball nur noch zum Eckball über die Latte lenken.

    Das gefällt schon besser aus Sicht der Schweiz. Gute Chance für die Schweiz! Nach Eckball kommt Schär mutterseelenallein zum Kopfball.

    Den macht der Verteidiger normalerweise blind. Er kann ihn aber nicht wunschgemäss drücken. Fabianski hat keine Probleme den Ball zu halten.

    Blaszcykowski flankt von rechts in die Mitte. Im Rückraum geht Milik verloren, weil sich alle auf Lewandowski konzentrieren.

    Sein Schuss zischt übers Lattenkreuz. Wieder kriegen die Schweizer bei einem schnellen Gegenstoss der Polen keinen Zugriff.

    Grosicky wird lanciert und sieht dass Sommer weit vor dem Tor steht. Sein Schlenzer geht aber drüber! Glück für die Schweiz! Krychowiak kommt sträflich alleine zum Kopfball.

    Er verfehlt sein Ziel weit. Die Polen lauern in ihrer eigenen Hälfte auf Konter. Sie bleiben mit ihren schnellen Gegenstössen jederzeit gefährlich!

    Mutiger Abschluss von Rodriguez! Er zieht nach innen und haut mit seinem rechten Fuss einfach mal drauf. Der Ball fliegt gut einen Meter am Pfosten vorbei.

    Shaqiri verschäft das Tempo! Er zieht bei Ballbesitz sofort Richtung gegnerisches Tor. Der flankt aber zu unpräzise.

    Mehmedi setzt den polnischen Verteidiger sofort unter Druck und holt einen Einwurf heraus! Freistoss für die Schweiz.

    Der Direktschuss kracht aber in die Mauer! Mehmedi erläuft sich den Ball und holt eine Ecke heraus! Djourou kommt mit dem Kopf dran aber kann ich nicht drücken.

    Die Polen zeigen sich offensiv auch sehr variantenreich. Ob mit Distanzschüssen, langen Bällen, Flankenläufen oder fadengerade durch die Mitte ist alles im Repertoire.

    Ohne Tempo im Angriffsspiel haben die Polen ihre Mühe. Die Schweiz steht hinten jetzt kompakt. Lewandowski und Milik sehen bei wunderschönem Wetter in St.

    Etienne kein Sonnenlicht zurzeit. Die Polen versuchen wie erwartet blitzschnell umzuschalten. In den meisten Fällen zu schnell für sich selber.

    Gerade wurde nach Ballverlust der Schweiz Lewandowski steil geschickt. Behrami stürzt sich aber wie ein Panther auf den Ball und holt sogar noch ein Foul für sich heraus.

    Die Schweizer scheinen aufgewacht! Sie gewinnen nun die Zweikämpfe und haben Ballbesitz. Auch offensiv setzen sie Akzente.

    Lichtsteiner wird rechts steil geschickt. Seine Hereingabe wird aber abgeblockt. Mehmedi lanciert auf links Shaqiri. Dessen flache Hereingabe erreicht Dzemaili.

    Der trifft aber praktisch unbedrängt nur das Aussennetz. Der Ball rutschte ihm übers Rist. Die Schweiz scheint jetzt kurz ein bisschen Ruhe in die Partie bringen zu können.

    Mit kontrolliertem Passspiel versuchen sie nach knapp 10 Minuten endlich im Spiel anzukommen. Bisher sind sie mehrheitlich den Polen hinterher gerannt.

    Fehler um Fehler in der helvetischen Hintermannschaft! Sie kriegen den Ball auch nicht konsequent weg. Die Polen haben Blut geleckt und drücken auf die Führung.

    Milik steigt umringt von der gesamten Schweizer Abwehr in die Luft und kann köpfen. Kein Problem für Sommer! Die Polen starten hier stinkfrech!

    Die Schweiz beginnt unheimlich nervös! Im Schweizer Fanblock müssen die ersten mit einem Herzkasper behandelt werden. Was für ein Beginn. Djourou hat einen Zitteranfall und spielt einen viel zu kurzen Rückpass auf Sommer.

    Dieser kann den Schuss von Lewandowski noch blocken, aber der Ball landet bei Sturmkollege Milik, der zum Glück für die Schweiz das leere Tor nicht trifft!

    Beide Mannschaften sind bereit! Die Schweiz spielt traditionell in den roten Trikots. Schiedsrichter Clattenburg pfeift das Spiel an!

    Jetzt laufen die Mannschaften ein! Ist heute ein sporthistorischer Tag? Die Schweiz hat noch nie ein Viertelfinal erreicht. Das Stadion ist in Schweizer Hand!

    Kurz durchatmen, dann gehts los! Die Mannschaften stehen bereits im Spielertunnel! Draussen dröhnt David Guetta durchs Stadion!

    Nur noch Sekunden bis die Teams den Platz betreten! Wenn das Spiel nur halb so attraktiv wird, wie die Mädels auf den Rängen, dann wird dieser Achtelfinal ein absoluter Kracher:.

    We are going for a win for POL in the first Euro match of the day. Aufwärmen vor den Schweizer Fans. Die Schweiz hofft heute, dass es so bleibt:. So sieht's in der Kabine der SUI aus!

    Trainer Petkovic kehrt zu seiner Stamm-Elf zurück. Seferovic kehrt in die Mannschaft zurück.

    Schweiz Polen Liveticker Video

    UEFA EURO 2016: Granit Xhaka Interview nach Match Schweiz-Polen 25.06.2016

    Schweiz polen liveticker -

    Eben noch am Boden, da steht er jetzt sechs Meter vor Fabianskis Kasten frei und köpft ins rechte Eck. Und wenn dann endlich auch Bayern-Stürmer Robert Lewandowski trifft…. Er trifft oben rechts. International Schweiz schickt zweites Team und mehr Material nach Indonesien. Polen steht nach Sieg gegen Schweiz im Viertelfinale. Die Schweiz trifft im Schicksalspiel auf Polen. Die Schweiz von Anfang an mit Druck auf den Gegner. Fehler von Djourou in der Abwehr. Schiri Clattenburg unterbricht für eine Frogs Fairy Tale™ Slot spel spela gratis i Novomatic Online Casinon. Ein Fallrückzieher von Grosicky ist die letzte online casino per sms aufladen Aktion dieser ersten Halbzeit! Breel Embolo nimmt wieder auf der Bank Platz:. Die Schweiz lässt diese Chance aber bislang liegen. Lewandowski geht dazwischen, wird aber gerade noch von Keeper Sommer geblockt. Er landet aber über dem Kasten. Granit Xhaka verschoss als einziger Spieler einen Penalty. Polen hat bislang klar die Oberhand. Nun ist sie auf dem Weg zurück. Schiedsrichter Clattenburg pfeift das Spiel an! Jogi Löw verzichtet für die abschliessenden Länderspiele auf den Bayern-Verteidiger. Völlig euphorisiert streben sie jetzt den Siegtreffer an. Spielstand Polen gegen Senegal. Die neusten Artikel auf srf. Die Afrikaner hatten mehr offensive Aktionen und mehr Zweikämpfe gewonnen, auch wenn Polen mehr Ballbesitz hatte und auch mehr Pässe gespielt hat. Der bt sports tv guide Keeper hechtet hinterher und pariert den Kopfball rechtzeitig. In der rechten Ecke ist Sommer zwar dran, trotzdem sitzt der Schuss. Schiedsrichter Clattenburg hat jedoch alles im Griff. Beste Spielothek in Pralong finden sparen mit Sport-Gutscheinen. Unternehmensangebote zu Gesundheit und Sport. Die Schweiz beginnt wieder forsch und sucht die Offensive! Der fliegt mit Doppelschraube durch die Luft. Verfolgen Sie das Spiel in unserem Live-Ticker. Da waren nerven im Spiel!! Granit Xhaka holt Anlauf und hämmert drauf los!

    Shaqiri präsentiert sein noch einmal gestiegenes Selbstvertrauen, als er es aus sehr spitzem Winkel von der linken Strafraumseite mit einem Lupfer probiert.

    Dieser verfehlt sein Ziel deutlich. Polen bekommt offensiv weiterhin kaum etwas auf die Reihe. Im letzten Felddrittel finden sich keine Anspielpartner.

    Die Schweiz erwischt den besseren Start in die Verlängerung. Derdiyok nickt nach Lichtsteiners Flanke von rechts knapp am rechten Pfosten vorbei.

    Das Leder hat die Grundlinie allerdings bereits überschritten, sodass ein Treffer ohnehin nicht gezählt hätte.

    Der mentale Vorteil liegt zweifellos bei den Schweizern, die jetzt aber natürlich überdrehen dürfen. Polen hat einige Minuten zur Verarbeitung des Rückschlags gebracht, vermittelte daraufhin aber wieder einen gefestigten Eindruck.

    Wer behält die Nerven? Schweiz und Polen finden nach 90 Minuten keinen Sieger. Es geht mit einem 1: Die Eidgenossen fanden nach der enttäuschenden ersten Halbzeit einen guten Einstieg in den zweiten Abschnitt, konnten das Tempo der Anfangsminuten aber nicht halten.

    Nun freuen wir uns auf einen spannenden Kampf in den zusätzlichen 30 Minuten. Wer fährt am Donnerstag nach Marseille?

    Bei 60 verbliebenen Sekunden war's das wohl mit einer Entscheidung in 90 Minuten! Die Lage eignet sich sowohl für einen direkten Schuss als auch für eine Flanke Embolo beinahe mit einem weiteren Scherenschlag ins Glück!

    Pazdan steht im Weg und verhindert den Abschluss aus kurzer Distanz. Die angezeigte Nachspielzeit beträgt vier Minuten!

    Kann ein Team die Verlängerung noch abwenden? Es war ihr erstes Gegentor bei dieser Europameisterschaft; gegen einen solchen Traumtreffer ist wohl jedes Nationalteam machtlos.

    Derweil wirken die Polen angeschlagen, haben sich noch nicht wieder gefangen. Tooor für Schweiz, 1: Shaqiri nutzt die Gunst der Stunde und packt einen unfassbaren Fallrückzieher aus, der als Aufsetzer in der rechten Ecke einschlägt!

    Die Schweiz übt jetzt einen permanenten Druck auf die polnische Defensive aus. Es bleiben jedoch hohe Bälle, die als Vorlage für die Abschlüsse dienen.

    Die finale Viertelstunde der 90 Minuten ist angebrochen. Aus dem Spiel heraus erarbeitet sich die Schweiz weiterhin wenige Möglichkeiten. Er befördert die Kugel nicht weit über den linken Winkel.

    Mehmedi verlässt das Feld humpelnd, wird in der Endphase durch Derdiyok ersetzt. Milik erleidet beim Versuch, Xhaka regelwidrig zu stoppen, selbst Schmerzen: Es dauert aber nicht lange, bis er wieder auf dem Rasen ist.

    Nach dem hoffnungsvollen Auftakt der zweiten Halbzeit tun sich die Eidgenossen jetzt wieder sehr schwer, Abschlüsse aus guten Positionen heraus zu erarbeiten.

    Polen verteidigt im Verbund sehr konzentriert und ist nur noch 25 gegentorlose Minuten vom Viertelfinale entfernt. Schiedsrichter Mark Clattenburg muss die Begegnung aktuell durch eine schwierige Phase führen.

    Die Aufregung der Akteure steigert sich; die Zweikämpfe sind derzeit sehr hitzig. Man merkt den Spielern an, dass sich die Partie der entscheidenden Phase nähert.

    Der Linksverteidiger hat gegen Lichtsteiner keine Chance auf den Ball und zieht dennoch voll durch. Hier ist eine Gelbe Karte ebenfalls angebracht, hat aber keine Auswirkungen auf die nächste Runde.

    Da es seine zweite Verwarnung bei dieser EM ist, würde er in einem Viertelfinale mit Beteiligung der Schweiz ohnehin fehlen.

    Polen hat dadurch Räume für Konter. Sommer rettet mit einer starken Parade. Lewandowski mit der Pike! Grosicki wuselt sich erneut über seine linke Seite durch und legt das Spielgerät den den Bayern-Mann ab.

    Sommer sichert das Spielgerät in der linken Ecke im Nachfassen. Die Schweiz eröffnet den zweiten Abschnitt erfrischend, bringt gerade deutlich mehr Tempo auf den Rasen als vor dem Seitenwechsel.

    Polen hat darauf zunächst keine Antwort und rennt dem Geschehen bisher hinterher. Gibt's hier den schnellen Ausgleich? Shaqiri tankt sich Augenblicke nach dem Wiederanpfiff am der rechten Grundlinie in den Strafraum.

    Er legt an den Fünfer zurück. Dort kann Pazdan zur Ecke klären. Mit Mühe bereinigt Glik die brenzlige Situation.

    Willkommen zurück im Stade Geoffroy-Guichard! Sie kann die Entfaltung der Stärken der Nati verhindern und überzeugt in der Spitze mit einem harmonischen Zusammenspiel.

    Der wohl auffälligste Pole in der Offensive war Kamil Grosicki, der auch das bisher einzige Tor der Partie vorbereitet hat. Der Schweiz fehlt nicht nur ein Vollstrecker im Angriff, sondern auch der Vorlagengeber.

    Polen schnuppert am Viertelfinale! Die Nati kam nur schwer in die Gänge; ihr Aufbau war in der Anfangsphase nicht existent.

    Nur mit viel Mühe bissen sich die Eidgenossen in die Partie. Sie konnten aus dem Spiel heraus jedoch nicht überzeugen. Der Nachschlag im ersten Abschnitt soll eine Minute betragen.

    Für den ehemaligen polnischen Kapitän, der in der letzten Saison von Borussia Dortmund nach Florenz ausgeliehen war, ist dies schon der zweite Turniertreffer.

    Er hat schon das Siegtor gegen die Ukraine erzielt. Hier hat er wie ein echter Goalgetter die Ruhe bewahrt und sich nicht vom starken Sommer beeindrucken lassen.

    Tooor für Polen, 0: Er kann ohne echte Gegenwehr in den Sechzehner einziehen und verlagert dann im richtigen Augenblick auf die rechte Sechzehnerseite.

    Mit einer tollen Flugeinalge kann der polnische Keeper klären. Damit er hat anscheinend nicht angerechnet! Milik mit zu starker Rücklage!

    Piszczeks halbhoher Ball rutscht zum zweiten Pfosten durch, wo der ehemalige Leverkusener ihn zunächst annehmen kann und dann aus neun Metern und leicht spitzem Winkel abzieht.

    Knapp über den linken Winkel! Grosicki beinahe mit dem Heber ins Glück! Er will den spät herauslaufenden Sommer in Bedrängnis mit einem Lupfer überwinden.

    Dieser fliegt vom Elfmeterpunkt recht deutlich über den Querbalken. Krychowiak darf freistehend aus zehn Metern köpfen! Man ist auf Einzelaktionen angewiesen und bringt ansonsten nur ungefährliche Flanken von der rechten Seite zustande.

    Aus vollem Lauf visiert er die flache rechte Ecke an. Die Schweiz wartet noch auf ihre erste richtige Gelegenheit.

    Der noch leicht abgefälschte Ball rauscht meterweit über den Kasten von Sommer. Die folgende Ecke von links bringt keine Gefahr. Der Aufwärtstrend der Nati steht noch auf wackeligen Beinen.

    Rechtsverteidiger Lichtsteiner muss Schwerstarbeit verrichten. Lewandowski kann das Spielgerät nach einem Diagonalpass vom rechten Flügel an die zentrale Sechzehnerlinie zunächst gegen Behrami behaupten.

    Klasse, wie der Stürmer von Quintero freigespielt wird. Ebenfalls klasse, wie der Knipser trifft: James spielt den Tempoflügel genial frei, dieser hat freie Bahn.

    Das Tor ist nur noch Formsache. Kolumbien braucht nun einen Sieg gegen Senegal, um aus eigener Kraft weiterzukommen. Kolumbien bodigt Polen 3: Kolumbien korrigiert den Fehlstart!

    Auf die Pleite im Startspiel gegen Japan folgt gegen Polen ein verdienter 3: Die Südamerikaner spielen sich in einen Rausch, Lewandowski und Co.

    Kolumbiens Aguilar muss nach 32 Minuten verletzt raus. Für ihn kommt Uribe. WM in Russland. Juli findet in Russland die Fussball-Weltmeisterschaft statt.

    Sämtliche Ergebnisse und die besten Torjäger gibts hier in der Übersicht.

    0 Replies to “Schweiz polen liveticker”